Nachrichten

Sonstige Nachrichten - Mittwoch, den 28 März 2018

Unsere Studenten haben in der Gesamtwertung den Medikus Kupa gewonnen

Neben dem verantwortungsvollen Studium integrieren viele auch Sport in ihr Studentenleben. Die Fachleute des Sportzentrums sowie die Fachabteilungen des Petőfi Sportvereins an der Medizinischen Fakultät sichern dafür den fachlichen Hintergrund. Finanziell unterstützt wird die Vorbereitung von der Leitung des Dekanats sowie von den, für Sport verwendbaren sozialen Steuereinnahmen des Petőfi Sportvereins.

Eine der wichtigsten Aspekte der erfolgreichen Kooperation ist die reibungslose Zusammenarbeit der Studentischen Vertretung an der Medizinischen und der Pharmazeutischen Fakultät, also zwischen AOK HÖK und GYTK HÖK. Die beiden Studentischen Vertretungen haben auch dieses Jahr alles unternommen um die Sportler und die Fans zu mobilisieren und um verschiedene Motivationsprogramme zu organisieren, wie zum Beispiel das Sportereignis am 21. März in der Jakabhegyi Turnhalle, wo die Mannschaften der Sportler und der Fans bis in den späten Abendstudenten Wettkämpfe gehabt haben. Einen erheblichen Teil der Ausgaben der Fans übernahm die Studentische Vertretung, AOK HÖK und GYTK HÖK. Die Wettkampfausschreibung ermöglicht es den Studenten der Gesundheitswissenschaftlichen und der Pharmazeutischen Fakultät am Medikus Kupa teilzunehmen. Um diese Gelegenheit zu nutzen wurden sie in die Teams aufgenommen.

Nach der bewusst organisierten und durchgeführten Vorbereitung sind die Studenten nach Budapest an die Semmelweis Universität gereist, und nahmen an dem 46. Medikus Kupa teil, der zwischen dem 23. und 25. März stattfand. Die 114-köpfige Delegation aus Pécs bestand aus 83 Studenten der Humanmedizin, 14 Studenten der Gesundheitswissenschaften, 3 Pharmaziestudenten und aus 14 Sportfachmann (Delegationsleiter, Trainer, Sportlehrer, Verwaltungspersonal).

Während des Wettbewerbs entwickelten sich in den verschiedenen Sportarten ausgewogene Kräfteverhältnisse, insbesondere zwischen Pécs und Debrecen. Hochqualitative, spannende Spiele fanden statt. Alle Teams aus Pécs erreichten einen Podiumsplatz. Die Fußballmannschaft, sowie die Spieler der Frauen- und Herrenvolleyballs zeigten die beste Leistung, und gewannen alle ihre Spiele und konnten somit ganz oben auf dem Podium stehen. Charakteristisch für das ausgewogene Kräfteverhältnis war das Endspiel im Herren-Volleyball, wo die Spieler der Pécser Mannschaft im letzten Spiel zwei Matchbälle des Gegners abwehrten und danach den Siegestreffer erzielten. Die Handballmannschaften der Frauen und Herren, die Basketballmannschaft der Frauen und die Wasserballmannschaft kamen auf Platz zwei. Die Basketballmannschaft der Herren erreichte den dritten Platz. Mit diesen Erfolgen hat die Uni Pécs zum dritten Mal in Folge die Gesamtwertung der Medikus Kupa gewonnen. 

Diesen Erfolg hätten Sie ohne die 400-köpfige Fantruppe aus Pécs und den Brass Band der Uni – die jedes Team bei jedem Spiel laut anfeuerten -  nicht schaffen können. Unter den Fans der vier Universitäten waren sie die Organisiertesten, die Kreativsten und die Besten. Das Cheerleader-Team half den Sportlern oft aus einem Tiefpunkt rauszukommen und beteiligte sich somit im Kampf um den Sieg. Bei der Gala zeigte das Cheerleader-Team eine großartige Produktion und die Fans sorgten für eine unwiederholbare Stimmung.

Nach der Preisvergabe bildeten die Sportler und die Fans eine echte Gemeinschaft und feierten gemeinsam die fantastischen Ergebnisse. Mit Musik begleitet sangen Sie Lieder, wie "Pécs ist hier", "Jeder möchte ein Pécser sein", und "Wir gewannen die Medikus Kupa".

ERGEBNISSE

 

BASKETTBALL - FRAUEN

  1. Uni Debrecen                                             5 Punkte
  2. Uni Pécs                                                 3 Punkte
  3. Semmelweis Universität                             2 Punkte
  4. Uni Szeged                                                  1 Punkt

 

Erfolgreichste Spielerin: Klaudia Papp – Uni Debrecen

Technisch beste Spielerin: Majsai Melinda - Semmelweis Universität

Beste Center Spielerin: Fanni Molnár – Uni Pécs

 

BASKETBALL - HERREN

  1. Uni Debrecen                                             5 Punkte
  2. Semmelweis Universität                             3 Punkte
  3. Uni Pécs                                                 2 Punkte
  4. Uni Szeged                                                1 Punkt

 

Erfolgreichster Spieler: Péter Farkas – Uni Pécs

Technisch bester Spieler: Luca Pagliaroli - Semmelweis Universität

Bester Center Spieler: Aiman Assaf – Uni Debrecen

 

HANDBALL - FRAUEN

  1. Uni Debrecen                                             5 Punkte
  2. Uni Pécs                                                  3 Punkte
  3. Uni Szeged                                                 2 Punkte
  4. Semmelweis Universität                              1 Punkt

Erfolgreichste Spielerin: Lucia Vlucsko  – Uni Debrecen

Technisch beste Spielerin: Anett Hős  - Uni Szeged

Bester Torwart: Júlia Réka Vaskó – Uni Pécs

 

HANDBALL - HERREN

  1. Semmelweis Universität                              5 Punkte
  2. Uni Pécs                                                   3 Punkte
  3. Uni Debrecen                                              2 Punkte
  4. Uni Szeged                                                  1 Punkt

 

Erfolgreichster Spieler: Zalán Temesvári – Uni Pécs

Technisch bester Spieler: István Soproni - Semmelweis Universität

Bester Torwart: István Gubicza – Uni Pécs

 

VOLLEYBALL - FRAUEN

  1. Uni Pécs                                                 5 Punkte
  2. Uni Szeged                                                3 Punkte
  3. Semmelweis Universität                             2 Punkte
  4. Uni Debrecen                                             1 Punkt

 

Technisch beste Spielerin: Petra Spitzmüller - Semmelweis Universität

Beste Aufschlagspielerin: Dóra Májusi – Uni Pécs

Beste Zuspielerin: Anna Divényi – Uni Szeged

 

VOLLEYBALL - HERREN

  1. Uni Pécs                                                       5 Punkte
  2. Semmelweis Universität                                  3 Punkte
  3. Uni Debrecen                                                  2 Punkte
  4. Uni Szeged                                                      1 Punkt

 

Technisch bester Spieler: Dániel Teréki - Semmelweis Universität

Bester Aufschlagspieler: Nesarajah Arrunprashat – Uni Pécs

Bester Zuspieler: Péter Árvai – Uni Debrecen

 

FUSSBALL

  1. Uni Pécs                                                  5 Punkte
  2. Uni Debrecen                                             3 Punkte
  3. Uni Szeged                                                 2 Punkte
  4. Semmelweis Universität                              1 Punkt

 

Technisch bester Spieler: Rami Nakkas – Uni Debrecen

Bester Torwart: Gergő Steinbach – Uni Pécs

Bester Torschütze: Osman Zulguan -

Nachrichtenarchiv