Nachrichten

- Mittwoch, den 26 Februar 2020

Pécser Virologen über die Vorbeugung der Coronaviruserkrankung

Laut Pécser Virologen ist es höchste Zeit, dass sich die Menschen darauf vorbereiten, dass der Coronavirus auch in Ungarn erscheinen kann. Sie haben mehrere Tipps dazu gegeben, worauf man achten soll, wie man das Risiko einer eventuellen Infektion vermeiden kann. Sie haben auch darauf aufmerksam gemacht, dass nicht alle Gesichtsmasken genügenden Schutz bieten, und wenn die gesunden Menschen die Mehrheit der Masken aufkaufen, bleiben keine für die Mitarbeiter im Gesundheitswesen bzw. für die Erkrankten übrig.

An der Facebook Seite der Pécser Virologie (betrieben von der Virologie-Forschungsgruppe des Szentágothai János Forschungszentrums der Universität Pécs) ist ein Eintrag erschienen, in dem die Forscher mehrere Tipps zur Vorbeugung der aus China stammenden Coronaviruserkrankung (2019-nCOV) geben. Es ist auch aus dem Grund verständlich, weil der Virus letzte Woche auch in Nord-Italien aufgetaucht ist und bereits 7 Menschen das Leben gekostet hat. Ein ungarische Schülergruppe ist aus dieser Gegend heimgekehrt und sie mussten unter Quarantäne genommen werden., bzw. eine Person ist in Japan unter Quarantäne gelangen.  Außer China ist der Virus an mehreren Brennpunkten aufgetaucht und Menschen infiziert, deshalb ist es laut Verfasser sehr wichtig, die aktiven Schutzmethoden für das möglich weiteste Publikum bekannt zu geben.

Ein Teil des aktiven Schutzes ist die Vermeidung der Menge, falls es möglich ist. Wenn nicht, dann sollte man N95, FFP2/FFP3 Gesichtsmaske mit Brille tragen, sich regelmäßig die Hände waschen (auch mit Desinfektionsmittel), das Gesicht nicht berühren und an Objekte oder Geräte nicht kauen. Darüber hinaus ist es auch wichtig, unsere Begrüßungsweise zu ändern: Händeschütteln, Küsschen zu vermeiden, bzw. wir müssen den amtlichen Warnungen und Anweisungen folgen.

Jedem ist es empfohlen: lernen wir wie man sich vorbereiten soll! Wir müssen uns bewusst und andere auch daran erinnernd mehrmals am Tag die Hände waschen und Desinfektionsmittel nutzen! Wir sollen es üben, wie es ist, wenn wir unser Gesicht nicht ständig anfassen, wir sollen die vorhin erwähnte aktive Schutzmethoden bedenken und darauf Acht geben!

Ziel des Postes ist die Initiierung der Kommunikation, da es aus der Sicht der Fachleute eine immer größer werdende Chance auf eine Pandemie besteht

Laut ehemaligem Gesundheitsoffizier kann man es nicht verhindern, dass der Coronavirus auch Ungarn erreicht. Dr. Ferenc Falus hat auch darüber berichtet, dass es bereits welche Menschen in Ungarn geben könne, die erkrankt sind, aber noch nicht so schwer, dass sie ins Krankenhaus gelangt seien.

„Das Problem erscheint dann, wenn man nicht mehr folgen kann, wer die Quelle der Infektion ist und diese Person auch andere ansteckt, bzw. wenn die Erkrankung sowohl im Osten als auch im Westen Ungarns vorkommt“ – erzählte er hvg.hu.

Quelle:

MTI

Nachrichtenarchiv