Nachrichten

Sonstige Nachrichten - Montag, den 9 März 2020

Künstliche Intelligenz hilft den Schlaganfallpatienten

Die Kooperation der Universität Pécs, des Pécser Diagnostischen Zentrums und der Krankenhäuser der Region macht die Schlaganfallversorgung der Süd-Dunántúl Region schneller, effektiver und für die Patienten wirkungsvoller.

In der vom Pécser Diagnostischen Zentrum in 2019 initiierten Kooperation werden die CT-Untersuchungen der Patienten mit Schlaganfallverdacht, die in die Notfallstationen der regionalen Krankenhäuser eingeliefert worden sind, durch eine von Briten entwickelte künstliche Intelligenz-lösung innerhalb von paar Momenten bewertet und sie hilft auch dabei, den Patienten mit Schlaganfallverdacht sofort die ihrem Zustand geeignetste Behandlung anzubieten.

Die teleradiologisch zugeschickten Bild- und Bewertungsmaterialergebnisse über die Behandlung stehen dem neuro-radiologischen Facharzt zur Verfügung. Die in den Krankenhäusern der Region ausgeführten CT-Untersuchungen werden anhand einheitlichen Prinzipien von den erfahrenen Fachärzten der Klinik für Nervenchirurgie der UP ausgewertet.

„Der wirkliche Vorteil der Lösung ist es, dass wir jetzt schneller und genauer, als bei den früheren Methoden, feststellen können, welche Therapie für den Patienten am vorteilhaftesten ist“- sagte Professor Dr. András Büki, Leiter der Klinik für Nervenchirurgie der UP.

In die Universität Pécs werden die Schlaganfallpatienten von den Notfallstationen der Süd-Dunántúl Region und aus den Nachbarkomitaten eingeliefert.

Quelle (auf Ungarisch): 

weborvos.hu

Nachrichtenarchiv