Nachrichten

- Montag, den 16 März 2020

Medikamentenforschung um die Heilung von Patienten mit Coronaviruserkrankung

Laut Erklärung des Ministeriums für Innovation und Technik ist das Ziel der durch Regierungsunterstützung gestarteten Kooperation nicht eine immunisierende Impfung, sondern die Entwicklung eines solchen Behandlungsmedikaments, das den Virus im Körper der infizierten Person neutralisiert.

Wie sie geschrieben haben, kann ein laut Fachliteratur als „Fusionsprotein“ bezeichnetes Protein die Behandlung für die Coronaviruserkrankung am geeignetesten werden. Wie bei jeder Medikamentenforschung ist die Entwicklung des Behandlungsproteins auch zeitaufwendig und trägt viel Risiko und Unsicherheit. Das Verfahren muss den strengen Verwaltungskriterien vollständig entsprechen.

Bei erfolgreicher Medikamentenentwicklung kann es Jahre dauern, bis das Medikament auf den Markt kommt – haben sie hervorgehoben aber auch hinzugefügt: wenn das Projekt im starken internationalen Wettbewerb auch erfolgreich wird, kann es die Behandlung von Coronavirus und derartigen Erkrankungen in Ungarn für Jahrzehnte sichern.

Das Ministerium für Innovation und Technik unterstützt die Medikamentenentwicklung aus zur Verfügung stehenden Forschungs- und Entwicklungsquellen. Leiter des Konsortiums ist der Lehrstuhl für Immunologie der Fakultät für Naturwissenschaften der Eötvös Lóránd Universität, seine Mitglieder sind bestimmende Vertreter des ungarischen Hochschulwesens und der Medikamentenforschung. An der Arbeit nehmen auch das Institut für Biologie der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Pécs und die Mitarbeiter des Szentágothai János Forschungszentrums. Die geschäftliche Seite der Kooperation wird von den Firmen Richter Gedeon Nyrt, die in der nationalen Arzneimittelforschung in biotechnologischen Entwicklung eine führende Position hat, und von den Fachleute der Immunogenes Kft, die biotechnologische Entwicklungen auf internationalem Ebene ausführen, geleitet – steht in der Erklärung des Ministeriums.

Quelle (auf Ungarisch):

kormany.hu

Nachrichtenarchiv