Nachrichten

- Dienstag, den 2 Juni 2020

Nationales Virologielabor mit Leitung aus Pécs

Das Nationale Virologielabor wird unter der Leitung des Szentágothai János Forschungszentrums der Universität Pécs eingerichtet, und es wird von Professor Dr. Ferenc Jakab, Virologe, organisiert und geleitet- gab es Minister László Palkovics am 29. Mai bekannt.

Am 27. Mai verabschiedete die Regierung die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsstrategie des Ministeriums für Innovation und Technologie. Im Rahmen dieser Strategie wurden mehr als 53 Milliarden Forint aus dem Gesamtbudget des Nationalen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationansatz bereitgestellt, was insgesamt 145 Milliarden Forint beträgt.

László Palkovics erwähnte auch, dass in den nächsten fünf Jahren 18 nationale Laboratorien eingerichtet werden, 14 Milliarden Forint werden in diesem Jahr aus den 90 Milliarden Forint verwendet, die für diesen Zweck vorgesehen sind. Darunter befindet sich das Nationale Virologielabor, dessen Einrichtung zuvor nicht geplant war, aber aufgrund der Epidemie besonders wichtig wurde. Es wird von Professor Dr. Ferenc Jakab, Virusforscher an der Universität von Pécs, organisiert und geleitet.

Bezüglich der Ankündigung sagte Dr. Ferenc Jakab: „Das Hauptziel des Nationalen Virologielabors besteht darin, qualitativ hochwertige Grundlagenforschung und angewandte virologische Forschung auf internationaler Ebene durchzuführen, die auf dem bestehenden, herausragenden Virologielabor der Universität Pécs stützt. Eine der Hauptziele unserer Forschung ist die Entwicklung wirksamer Wege zum Schutz vor Virusinfektionen, die sich auch auf die Möglichkeit der Entwicklung von Impfstoffen oder von Medikamenten auswirken. Neben der Forschung ist es uns auch wichtig, die heimische Nachwuchsausbildung in diesem wissenschaftlichen Bereich zu stärken. “

QUELLE:

PTE

Nachrichtenarchiv