Nachrichten

- Dienstag, den 15 September 2020

Bis zum Mond geradelt

Das Projekt PTE MOON BIKE 2020 wurde in zwei Monaten verwirklicht: das internationale aber virtuelle Team hat das Ziel sogar überstiegen.

Die Universität Pécs hat am 26. Juni eine Herausförderung für Radfahrer mit dem Titel „MOON BIKE 2020” gestartet. Das Wesen des Projekts - das die virtuelle Gemeinschaft das gemeinsame Sporttreiben und die gesundheitliche Lebensweise gefordert hat – war: in 80 Tagen bis zum Mond radeln, das bedeutet insgesamt 384 400 km erreichen.

Die Teilnehmer des Moon Bike 2020 Programms haben innerhalb der geplanten Periode mit dem alltäglichen Fahrradfahren, genau in 2 Monaten das geplanten Ziel – die Erde-Mond Distanz – erreicht. Aber für die Radfahrer war es nicht die Endstation. Sie haben sich ausgeruht, und mehr als 600 Radfahrer sind auch zurück zur Erde geradelt. Bis 13. September, in 80 Tagen sind sie insgesamt bist 937 531,72 km gekommen, also sie haben die ursprüngliche Herausforderung gedoppelt. Sie waren sogar so begeistert, dass sie noch viermal die Erde herumgeradelt haben.

Die Universität Pécs, als Grüne Universität, hat das Ziel mit diesem Programm gehabt, das Fahrradfahrens, als umweltfreundliches Verkehrsmittel, während der Pandemie zu popularisieren.

Wenn wir die Entfernung Erde-Mond-Erde mit einem Benzinauto von 1700 cm3 bis 2000 cm3 zurückgelegt hätten, wäre der CO2-Ausstoß 233,7 Tonnen gewesen. Die symbolische Errungenschaft, den Mond mit dem Fahrrad zu erreichen, und die Rückkehr unterstützten die Bemühungen zur Eindämmung von Ungarn. Die eingesparte Menge an Treibhausgas entspricht dem Gewicht des gebundenen CO2 von 3.400 Bäumen, die 50 Jahren alt sind, in einer vollen Vegetationsperiode.

Neben den Studenten arbeiteten verschiedene Partner, Alumni und manche, die in der Diaspora leben, mit der Universität von Pécs an der Kampagne zusammen, die auch dazu beitrug, die Herausforderung von den USA über Indien nach Australien verbreiten zu können.

Die Kooperationspartner des Zentrums für Internationalisierung und Beziehungen sind Veranstalter eines der renommiertesten ungarischen Fahrradwettbewerbe Tour de Hongrie, des Vuelta-Sportbüros, des Ungarischen Radfahrerclubs, des Ungarischen Hochschulsportverbandes und des Ungarischen Freizeitsports Verein, der Pannon Hõerõmû Zrt., Pécs - Mitglied der Veolia-Gruppe.

David Lappartient, Präsident der in der Schweiz ansässigen Union Cycliste Internationale, begrüßte das Programm ebenfalls. Zu den ausländischen Universitäten zählen die Institutionen Denver, Orleans, Wien, Novi Sad, Zagreb, Pula, Transkarpatien, Vukowar und Brünn sowie Gemeinschaften von Ungarn, die in Amerika, den Niederlanden, Südtirol und Siebenbürgen im Ausland leben. MOON BIKE 2020 förderte die Universität von Pécs auf einzigartige Weise und konzentrierte sich auf internationale Sichtbarkeit.

Die begeisterten Radfahrer, die an der Herausforderung teilnahmen, konnten ein wertvolles Fahrrad und Fahrradzubehör sowie einen Wellness-Gutschein gewinnen, der vom Pannon Hõerõmû Zrt., dem Nemzeti Közmûvek Zrt. bzw. Dráva Hotel Harkány angeboten wurden. Die Preise werden vom Zentrum für Internationalisierung und Beziehungen der Universität Pécs gelost.

Im Herbst und Winter gibt es Herausforderungen innerhalb des Hauses und im Frühjahr eine weitere Außenherausforderung für Radfahrer.

QUELLE:

PTE

Nachrichtenarchiv