Nachrichten

- Dienstag, den 6 Oktober 2020

Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus

Die Arbeit von drei Forschern wurde von der Königlichen Schwedischen Akademie der Wissenschaften mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.

Vom 5. bis 12. Oktober dieses Jahres gibt die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften bekannt, wer 2020 den Nobelpreis erhalten wird. Der erste Gewinner wurde in der Kategorie Medizin und Physiologie in Stockholm bekannt gegeben.

Aufgrund dieser Entscheidung erhielten im Jahr 2020 Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für ihre Entdeckung des Hepatitis-C-Virus den Nobelpreis für Medizin 2020. Laut der Begründung der Königlichen Schwedischen Akademie der Wissenschaften leistet die Arbeit der drei Wissenschaftler einen entscheidenden Beitrag zur Zurückdrängung eines Virus, das auch Leberkrebs und Leberzirrhose verursachen kann.

Nach der Entdeckung der Hepatitis A- und B-Viren ist dies ein wichtiger Vorschritt, da für Hepatitis solche charakteristischen Symptome auftraten, die nicht mit den beiden bekannten Virusstämmen in Verbindung gebracht werden konnten. Die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus hat die wahre Ursache bisher unbekannter Fälle aufgedeckt und ermöglicht Blutuntersuchungen und die Entwicklung neuer Medikamente. Laut den Forschern könnten so das Leben Millionen von Menschen gerettet werden.

Die Gewinner teilen sich untereinander 10 Millionen schwedische Kronen (342,2 Millionen Forint) zu gleichen Teilen auf.

Die Preisverleihung findet traditionell am 10. Dezember statt, dem Jahrestag des Todes von Alfred Nobel, dem Gründer des Preises, diesmal aufgrund der Coronavirus-Pandemie unter diskreten Umständen als gewöhnlich.

Der Gewinner des Nobelpreises für Physik wird am 6. Oktober bekannt gegeben, der Gewinner des Nobelpreises für Chemie am 7. Oktober, des Nobelpreises für Literatur am 8. Oktober und des Friedensnobelpreises am 9. Oktober. Der diesjährige Gewinner des Nobelpreises für Wirtschaftswissenschaften wird am 12. Oktober von der Königlichen Schwedischen Akademie der Wissenschaften bekannt gegeben.

QUELLE:

hvg.hu

Nachrichtenarchiv