Nachrichten

Sonstige Nachrichten - Montag, den 22 März 2021

Die neue Webseite der Fakultät startet am 24. März

Neues Design, hervorgehobene Inhalte, interessante Nachrichten, Interviews, Videos - das bietet unsere neue Website seit 24. März an. Das Ziel unseres Entwicklerteams war es, eine umfassende, benutzerfreundliche Online-Oberfläche zu schaffen. Wir hoffen, dass alle Besucher*innen, Mitarbeiter*innen und Student*innen der Medizinischen Fakultät damit zufrieden werden.

Der Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation, Herr Tibor Pál, erzählt uns über die Hinsichten der Erstellung der Webseite und über die zukünftigen Entwicklungsschritte.

 

Verfasst von Rita Schweier

 

-Warum war die Erstellung einer neuen Website relevant und wichtig?

Die letzten zwei Jahrzehnte haben uns gelehrt, dass die Wettbewerbsfähigkeit einer Institution - abgesehen von physischer Infrastruktur und hochwertigen Dienstleistungen - stark von der Art ihrer Online-Präsenz beeinflusst wird. Um unsere Wettbewerbsfähigkeit - insbesondere auf internationalen Märkten- bewahren zu können, ist die Qualität unserer Online-Präsenz sehr wichtig. Für eine Medizinische Fakultät ist dies umso wichtiger, da hier Bildung, Forschung und Heilung Schlüsselrollen spielen. Wenn ein Besucher auf der Website ankommt, bekommt er sehr schnell ein Bild über die Fakultät, auch wenn seine endgültige Meinung über die Institution nicht auf der Website basiert. Eine einfach zu navigierende, moderne und geschmackvolle Website ist heutzutage eine Mindestanforderung. Zu diesem Zweck wurde eine spezielle Entwicklergruppe, also die Abteilung Marketing und Kommunikation gegründet.

-Welche Hinsichten wurden bei der Entwicklung berücksichtigt?

Der Leiter der Entwicklergruppe, László Fekete, hat sich eine Website ausgedacht, die nicht nur die internen Informationen von Studenten*innen und Mitarbeiter*innen enthält, sondern auch die Anforderungen der großen Anzahl lokaler und internationaler Besucher*innen. Daher wurde der Inhalt der farbenfrohen, vielseitigen Kommunikation unserer Fakultät untergeordnet, die unseren Ruf und unser Ranking erhöht. In der Zwischenzeit mussten wir auch auf die Funktionalität der Webseite konzentrieren.

Diese Website ist für alle. Wir hoffen, dass das neue, moderne Erscheinen unserem Ziel hilft, unsere medizinische Fakultät in die TOP 200 Ausbildungsinstituten in der Welt zu bringen.

- Gibt es Elemente, die Sie für Besucher hervorheben möchten?

Ich glaube, eine Website ist dann gut, wenn nichts hervorgehoben wird, wenn alles ausgeglichen ist. Ich denke, diese ist eine moderne, aktuelle, intelligente Website, auf der jede Funktion ästhetisch ansprechend ist, und auch auf Handys, Tablets und Laptops einfach zu verwenden ist. Unser Webgrafikdesigner spielt eine große Rolle und gewinnt mit seiner Arbeit auch lokale und internationale Auszeichnungen.

- Planen Sie weitere Entwicklungen?

Natürlich erfordert die Website wie jede ähnliche Entwicklung ständige Arbeit - wir sind jetzt auf Version 1.0. Wir werden uns bemühen, die interne und externe Benutzerzufriedenheit kontinuierlich zu steigern. Dafür sind Bewertungen, Meinungen und Vorschläge wichtig, und wir sind immer froh, wenn wir solche erhalten. Die Optimierung und Neugestaltung aktueller Unterseiten wird in der Zukunft eine Schlüsselrolle spielen. Unser gemeinsames Ziel mit der Leitung der Fakultät ist es, jede selbst entwickelte Unterseite der Institute und Kliniken in die zentrale Website zu integrieren, um sicherzustellen, dass die einzigartigen Merkmale erhalten bleiben. Wir planen auch, unsere Online-Präsenz auf den Rekrutierungsplattformen zu stärken. Wir werden mit unseren internationalen Partnern zusammenarbeiten, um den Inhalt der Websiten zu entwickeln, wo unsere Fakultät auf dem Markt beworben wird.

-Wie groß war das Team, das an der neuen Website arbeitete?

Das Team ist groß, und die Belobung geht für alle. Abgesehen von unseren internen Kollegen hatten wir auch Mitarbeiter von externen Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiteten. Daher war dies eine gemeinsame Anstrengung vieler - und wir haben eine hervorragende Arbeit gemacht. Ich möchte die Mitarbeit von Dr. László Grama und László Fekete, die die Direktoren des Projekts waren, hervorheben, bzw. bin ich für die Kooperation von Dr. Péter Maróti und Dr. Péter Bogár vom 3D Zentrum, die die Front-End-Entwicklung koordinierten und leiteten sehr dankbar. Ich bin unserem Grafikdesigner Zoltán Egri und den beiden für die Backend-Entwicklung verantwortlichen IT-Technikern Zsolt Bencze und Sándor Mihály dankbar. In der Entwicklung der Webseitenstruktur haben unter anderen Tibor Rafa-Gyovai, Dr. Zsófia Duga, Rita Schweier, Klára Somodi, Viktor Harta, Nikolett Tárnoki, Loretta Torma, Máté Lorecz, Lívia Csidei, Kálmán Sebõk und Márta Bagány mitgeholfen, zusammen mit mindestens 20 Testern in einer beispielhaften Zusammenarbeit.

Die neue Website der Medizinischen Fakultät:

Nachrichtenarchiv