Nachrichten

- Freitag, den 23 Juli 2021

Im Rahmen des allgemeinen Aufnahmeverfahrens wurden 5432 Bewerber*innen an die Universität Pécs aufgenommen

Die Universität Pécs (UP) schloss 2021 das allgemeine Aufnahmeverfahren mit einem sehr guten Ergebnis ab, die Universität Pécs kann um 12 Prozent mehr Bewerber*innen aufnehmen als im Vorjahr.

Aufgrund des Anstiegs der Anzahl der Studienbewerber*innen an die UP konnte man die guten Aufnahmeergebnisse prognostizieren, der 12 prozentige Anstieg mit fast 600 Studienbewerber*innen (583) übertraf jedoch alle Erwartungen. Die intensive Einschulungskampagne – deren wichtige Komponente das „Stipendium des Rektors“ war – brachte merklich ihre Ergebnisse.

59 Prozent der 5432 aufgenommenen Studierenden können ihre Studien in einem Bachelor-Studiengang der Universität Pécs, 16-16 Prozent in einem ungeteilten und Master-Studiengang beginnen, während 10 Prozent der aufgenommenen Studierenden in den Studiengängen der Hochschulfachausbildung studieren werden. Die Popularität der Studienplätze mit einem staatlichen Stipendium blieb weiterhin ungebrochen, etwa 84 Prozent der aufgenommenen Studierenden wurden in staatlich finanzierte Studiengänge aufgenommen. Auch in diesem Jahr bevorzugten die Bewerber*innen das Vollzeitstudium, 69 Prozent der aufgenommenen Studierenden können ihre Studien im Rahmen eines Vollzeitstudiums beginnen.

UP – Anzahl der Bewerber*innen und der aufgenommenen Studierenden – allgemeine Verfahren im Jahre 2020-2021

UP

alle Bewerber* innen

Veränderung im Vergleich zum Vorjahr

Bewerber* innen (erste Option)

Veränderung im Vergleich zum Vorjahr

aufgenommene Studierende

Veränderung im Vergleich zum Vorjahr

2020/allg.

11 716

 

5 719

 

4 849

 

2021/allg.

13 809

18%

6 484

13,38%

5 432

12%

Bei den Studiengängen gehören weiterhin zu den populärsten die verschiedenen Fachrichtungen des Bachelor-Studienganges Krankenpflege und Krankenversorgung, die ungeteilten Studiengänge Jura und Allgemeinmedizin sowie die Fachrichtung Psychologie, aber viele interessierten sich für die ungeteilten Studiengänge der Lehrerausbildung sowie für die Studiengänge Betriebswirtschaft und Management, Ingenieurinformatik und Zahnmedizin. Bei den Master-Studiengängen werden die Studiengänge Architekt/in, Gesundheitsmanager/in, Hochbauingenieur/in, Psychologie, Führung und Organisierung sowie Physiotherapie mit der höchsten Studierendenzahl gestartet.

In diesem Jahr erhöhten die meisten Fakultäten der UP ihre Einschulungszahlen: die Fakultät für Kulturwissenschaften, Lehrerausbildung und ländliche Entwicklung erhöhte die Anzahl der aufgenommenen Studierenden um 46 Prozent, die Fakultät für Staats- und Rechtswissenschaften um 25 Prozent, die Ökonomische Fakultät um 18 Prozent, während die Fakultät für Technik und Informatik um 16 Prozent, und zwar im Vergleich zum Vorjahr.

Die neuen ausländischen Studierenden und die im Rahmen des nachträglichen Aufnahmeverfahrens aufgenommenen Studierenden verbessern die Ergebnisse der UP im allgemeinen Aufnahmeverfahren weiter. Unter Berücksichtigung dieser Angaben und Umstände können voraussichtlich mehr als 7000 neue Studierende im Herbst 2021 ihre Studien an der ersten Universität des Landes beginnen.

Die UP invitiert mit einem breiten Studiengangsangebot die Bewerber*innen, die aktuell nicht aufgenommen wurden. Im Rahmen des nachträglichen Aufnahmeverfahrens kann man sich bis zum 9. August 2021 elektronisch zu den Studiengängen (auf der Internetseite felvi.hu) anmelden. Es ist wichtig zu wissen, dass sich auch die Studierenden, die im Rahmen des nachträglichen Aufnahmeverfahrens aufgenommen wurden, um das Stipendium des Rektors (100.000 HUF) bewerben dürfen.

Zu den Stipendien und den Möglichkeiten der Unterbringung in einem Studentenwohnheim finden Sie weitere Informationen hier:

pte.hu/felveteli/osztondijak-kollegiumok

Weitere Informationen zum Aufnahmeverfahren finden Sie hier:

pte.hu/felveteli

Quelle:

Universität Pécs

 

Nachrichtenarchiv